Inflations-Schutz durch sichere Geldanlage

Inflationsschutz: JETZT HANDELN !!!

Inflation – die schleichende Geldentwertung

Als Inflation bezeichnet man die Rate in % mit der das Geld entwertet wird. Bei einer Inflation von 2% p.a. bedeutet das, dass Ihre Kaufkraft sinkt. Nach 10 Jahren mit 2% Inflation haben Sie einen Kaufkraftverlust von 20%.

Aus 1000 Euro Kaufkraft werden nach einem Jahr schlappe 980 Euro.

Aus 1000 Euro Kaufkraft werden nach 10 Jahren nur noch 800 Euro !!!

(vereinfachte Rechnung ohne Berücksichtigung von Zinses-Zins-Effekten, etc.)

Oder:

Ein Fernseher kostet 1000 Euro und Sie verdienen 1000 Euro.

Nach einem Jahr kostet der Fernseher 1020 Euro und Sie verdienen immernoch 1000 Euro.

Nach 10 Jahren kostet (ein Vergleichbarer Fernseher) 1200 Euro – mit Glück verdienen Sie 1100 Euro.

(gerechnet mit 1% Lohnsteigerung pro Jahr)

Inflation ist in der Geldpolitik deswegen von Nöten, da durch das Zins-System bedingt mehr Geld erzeugt wird, als real-wirtschaftlich Güter gegenüberstehen. Damit steht immer mehr “Geld” zur Verfügung und die Kaufkraft sinkt. Diese findet zwangsläufig in jedem zinsbasiertem Geldsystem statt und der Zinssatz der Geldausgabe wird durch den Leitzins der Zentralbanken bestimmt. Ist die Verleihzinsatz besonders niedrig kommt es zu einer hohen Inflation bzw. einer “Flutung des Marktes mit billigem Geld” – was die derzeitige Finanz-Situation gut und sehr bezeichnend wiederspiegelt.

Inflation zerstört (Spar-)Vermögen langsam und schleichend.

Einzige Möglichkeit dem entgegenzuwirken ist es, dass die Geldanlage mehr Zinsen bzw. Rendite einbringt als die Inflation zerstört. Beträgt die Inflation 2% sollte das Vermögen nicht unter 3% angelegt werden.

Beachten Sie bitte, dass die Reale Inflation durch verschiedene Quellen als weitaus höher geschätzt wird als die genannten “um die 2%”. Da eine zu hohe Inflation aber oft als Zeichen einer schlechten Politik gedeutet wird, kann die echte Inflation durch zahlreiche kosmestische Operationen das geldpolitisch gewollte Erscheinungsbild annehmen. Dabei kommt dann am Ende eine offizielle Inflation raus, die nicht unbedingt mehr sehr viel gemeinsam mit der ursprünglich, spürbaren realen Inflation haben muß.

auxmoney.com - Geldanlage die ich verstehe

Wir können hier aber auf eine genaue Angabe der Inflation getrost verzichten, da es kaum eine Rolle spielt, ob die Inflation nun 2,1% oder vielleicht 1,6% beträgt. Ihre persönliche Geldanlage zum Inflationsschutz sollte auf jeden Fall höher liegen. Und bei den derzeit mehr als Spaßbüchern zu bezeichnenden Sparbüchern liegen Sie mit den Guthaben-Zinsen wahrscheinlich sowieso sehr weit darunter.

Spaßbücher:

Fakt ist auch, dass derzeit Spaßbücher, Tagesgeld-Konten und andere, als normal bezeichnete Geldanlagen, kaum noch eine Rendite einbringen, geschweige denn, dass diese ausreichenden Inflationsschutz bieten. Im Gegenteil: Wer sein Geld auf dem Spaßkonto läßt kann dabei zusehen wie es Jahr für Jahr weniger wird, – selbst wenn der Betrag an sich steigt. Entscheidend ist die echte Kaufkraft und diese fällt und fällt und fällt….

Schluß damit!!

Es geht auch schlauer! 🙂

Geld anlegen ist schon lange kein Geheimnis einiger Insider mehr und jeder Anleger kann sein Geld selbst gegen Inflation schützen und es mit hoher Rendite sicher anlegen.

Nutzen Sie doch gleich die Gelegenheit um drei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen:

  • Sie schützen Ihr Geld vor schleichender Entwertung durch die Inflation
  • Sie geben anderen Menschen durch Privatkredite eine Chance Geld zu borgen
  • Sie profitieren sogar noch mit einer lukrativen Rendite über dem Niveau von Sparkonten

Geldanlagen mit 4, 5, 6 oder sogar 7% sind jederzeit für SIE möglich:

Melden Sie sich noch Heute bei auxmoney an!

Inflationsschutz durch Renditen oberhalb der Inflation!! (Deutschland, Stand 2014)